Meine Urbanen Erfahrungen mit Pheromonen

das ist eine junge Frau mit Pheromonen
Diese junge Frau spritzt sich gerade Pheromone an den Hals. Pheromone sind nicht nur für Männer verfügbar, sondern auch in der subkulturellen urbanen Frauenszene bekannt.

Damit du weißt, über was ich berichte, teile ich mein gesammeltes Wissen mit dir. Bei Pheromonen handelt es sich um Sexual-Lockstoffe, die nicht bewusst gerochen werden. Lebewesen kommunizieren über Pheromone und wählen den geeigneten Partner für die Fortpflanzung aus. Pheromone verleihen uns eine ganz eigene Duftnote, die sich nach jeweiligem Gesundheitszustand, der Stimmung oder der Ernährung verändern kann. Jeder von uns hat also eine eigene Duftidentität, die auf das andere Geschlecht wirkt. Wir selbst nehmen diese Duftidentität nicht wahr.

In der menschlichen Nasescheidewand befindet sich ein feines Sinneswerkzeug, das die Duftreize aufnimmt und in Reize umwandelt. Das Organ, das die Pheromone wahrnimmt, wird als „Vomero Nasales Organ“ (VNO) bezeichnet und hat eine Verbindung zum Hypothalamus. Die anschließend an unser Gehirn weitergeleitet werden. Während wir uns noch ahnungslos mit anderen Dingen beschäftigen, erhalten wir von der „Liebeszentrale im Gehirn“ den Liebesbefehl. Du und ich werden also von unbewusst wahrgenommenen Duftstoffen gelenkt.

Pheromone wirken subtiler als Parfum und unterscheiden sich in sehr feinen Nuancen. Menschliche Pheromone existieren und obwohl unsere Riechorgane ein wenig verkümmert sind, funktionieren Pheromone und lenken uns unbewusst. Pheromone wirken nicht nur auf das andere Geschlecht, sondern lenken uns unbewusst bei sozialen Informationen. Mischen sich die Pheromone mit dem Schweiß, so werden andere Signale ausgesendet, wenn der Schweißausbruch aufgrund einer sportlichen Aktivität oder aufgrund von Angst entsteht.

Die Reize, die durch Pheromone ausgesendet werden, lösen eine erhöhte Aufmerksamkeit bei anderen Menschen aus und erzeugen eine leichte Verhaltenstendenz. Die pheromonal übermittelten Informationen machen den anderen jedoch nicht willenlos, sondern lenken in eine Richtung. Die Botenstoffe, die eigentlich das Tierreich im Paarungsverhalten beeinflussen, wirken also auch bei dir und mir. In der Viehzucht werden die Botenstoffe eingesetzt, um unwillige zum paarungswilligen Stieren zu machen. In Experimenten mit Menschen wurde nachgewiesen, dass Pheromone tatsächlich einen Einfluss auf die Partnerwahl haben.

Neugier und Entdeckergeist

Ich gebe zu, dass mich die Berichte sehr interessiert haben und ich einen ganzen Abend vor dem Computer verbracht habe. Auch am nächsten Tag ließ mich das Thema nicht los und ich stellte mir die Frage, ob ich die Pheromone einmal ausprobieren sollte, wenn ich auf die Piste ging. Ich habe meinen besten Freund gefragt, ob er weiß, was Pheromone sind und der grinste mich an und lachte laut los. Natürlich glaubte er nicht, dass diese Lockstoffe tatsächlich auf die Frauen wirken und wir haben einfach gewettet. ich habe mir die Pheromone im Internet bestellt. Nach langem Suchen habe ich mich für zwei Varianten entschieden. Zum einen habe ich reine Pheromone bestellt, die ohne weitere Duftstoffe aufgesprüht werden. Das andere Produkt war eine Kombination aus Pheromonen und Parfum. Nachdem mich das Paket erreicht hatte, stellte ich fest, dass ich die beiden Flaschen durchaus im Badezimmer deponieren konnte, denn man erkennt von außen nicht, was tatsächlich drin ist. Wichtig ist, dass du weißt, dass Pheromone immer mit dem eigenen Körpergeruch funktionieren und dass du dich immer unter den Achseln und an der gewissen liebsten Körperstelle des Mannes einsprühen solltest. Auch wenn du den parfumfreien Flakon wählst, solltest du mit Maß sprühen, denn Pheromone wirken nicht mehr, wenn du dich komplett einnebelst. Das gilt auch für die Parfumvariante, die meiner Meinung einen sehr angenehmen Duft hat.

Pheromone im Livetest

An unserem Testabend im urbanisierten Bremerhaven, da wo die Subkultur herumhängt, sprühte ich mich mit dem natürlichen Pheromonspray ein. Ein wenig komisch war es schon, denn ich musste nach Herstellerangaben auf jeglichen fremden Duftstoff verzichten. Also kein Aftershave, Deo und Parfum. Zuerst gingen mein Freund und ich Essen und anschließend wollten wir in eine Bar. Doch dazu kam es dann nicht mehr. Doch immer der Reihenfolge nach. Natürlich ärgerte mich mein Kumpel mit Bemerkungen, dass ich in der Bar sicher vor den Frauen weglaufen müsste, denn ich würde sie ja alle anziehen. Ich ignorierte es und dachte, dass es nur ein Versuch sein und im schlimmsten Fall hätte ich ein paar Euro vergeudet. Im Restaurant sind mir beim Reingehen sofort zwei Frauen aufgefallen. Die eine Dame entsprach ganz meinen persönlichen Vorstellungen und hatte ein bezauberndes Lächeln. Ich hoffte insgeheim, dass mein Geheimmittel Wirkung zeigen würde.

Wir gingen an unseren Tisch, der zufällig direkt gegenüber des besagten Damentisches stand. Die erste Hürde war genommen. Ich lächelte den Damen freundlich zu und überlegte, wie ich den direkten Kontakt forcieren könnte. Plötzlich kam mir das Schicksal zur Hilfe. Die Dame verlor beim Aufstehen ihre Serviette und ich eilte sofort los, um ihr diese aufzuheben. Als ich vor ihr stand, mich bückte und wieder aufstand, um ihr die Serviette zu reichen, geschah das Unglaubliche. Sie lächelte mich verführerisch an und meinte, dass sie sich nun gerne erkenntlich zeigen würde, da sie selten einen solchen Gentleman getroffen hätte. Ich war total erstaunt und wollte meine Wirkung als Mann natürlich nicht unterschätzen und es nur auf die Pheromone schieben.

Kurzum: Wir haben uns zu den Damen gesetzt und lange geredet. Bei der Verabschiedung haben wir uns für den nächsten Abend verabredet. Ich konnte mein Grinsen nicht verbergen und auch mein Freund war erstaunt. Natürlich meinte er, dass es an mir und nicht an den Pheromonen läge. Sicher hatte er in gewissem Maße Recht, aber ich wollte nun wirklich wissen, was an den Pheromonen dran war.

Der zweite Testlauf

Am nächsten Abend im Urban Bremerhaven machte ich die Probe und verzichtete auf mein Pheromonspray. Ich traf die Dame, doch irgendwie war die Unterhaltung weniger anregend wie am Abend zuvor. Sollte es tatsächlich an den Pheromonen gelegen haben, die meine Wirkung beeinflussten? Ich hatte vorgesorgt und kurz bevor wir das Lokal verließen, ging ich auf die Toilette und besprühte mich mit meinem Liebesspray. Was soll ich sagen? Bei der Verabschiedung war die Dame wieder ganz anders und zeigte sich sehr interessiert. Also doch! Die Pheromone in dem Spray haben ihre Wirkung. Wir verabredeten uns für die kommende Woche und zwischendurch telefonierten wir sehr oft. ich war etwas verwirrt, denn ich wollte keine Frau täuschen. Zumal mir diese Dame besonders gut gefiel. Trotzdem wollte ich nicht auf mein Pheromonspray verzichten.

Pheromone und meine Wirkung

Ich suchte erneut im Internet nach Pheromonen und fand heraus, dass diese in Verbindung mit meinem persönlichen Duft wirken. Also verstärken die Pheromone meine Wirkung lediglich und täuschen nicht. Ich war zufrieden mit dem Rechercheergebnis und wollte meinen geheimen Liebesduft jetzt noch im Alltag testen. Das Ergebnis war verblüffend: Immer, wenn ich mein Pheromonspray auftrug, waren die Frauen freundlicher zu mir. Pheromone verstärken als die Ausstrahlung und unterstützen dich. Egal, ob ich das Pheromonspray alleine oder die Duftkomposition wählte. Das Ergebnis waren einfach freundlichere Frauen, die mir eher zulächelten als ohne mein Pheromonspray.

das ist purer Geruch der Pheromone
Den effektivsten Pheromone Geruch erzielt man mit solchen Räucherungen. Für viele ist es aber schon zu intensiv. Gefiltert und extrahiert kann man es auf www.PheromoneVip.com finden.

Kein Wundermittel, aber ein wirksamer Verstärker

Pheromone bewirken keine Wunder und du kannst dich nicht in die Ecke stellen und darauf warten, dass alle Frauen auf dich fliegen. Aber du kannst deine Wirkung verstärken und dir ein wenig Unterstützung holen. Mir hat die Anerkennung gut getan und ich wurde immer flirtsicherer. An der Tankstelle, im Supermarkt oder im Restaurant: Frauen waren zugänglicher und ich hatte wieder mein altes Selbstbewusstsein erlangt. Mein Freund testete natürlich auch das Spray und stellte eine ähnliche Wirkung fest. Pheromone sind also ein Liebeslockstoff, der dich latent unterstützt und nicht ohne dich wirken kann.

Übrigens gehe ich jetzt immer mit der besagten Dame aus und wir leben zusammen. Ich habe ihr von den Pheromonen erzählt und sie meinte, dass sie mich schon beim ersten Mal interessant fand und die Pheromone meine Wirkung wohl unterstrichen hätten. Heute brauche ich das Spray nicht mehr, denn ich bin glücklich mit meiner Partnerin. Allerdings trage ich das Pheromonspray hin und wieder auf, wenn ich einen schlechten Tag habe. Dann tut mit die Aufmerksamkeit gut und ich bin schnell wieder gut gelaunt. Pheromone tun also auch etwas für die eigene Seele. Teste es aus und stelle fest, dass du wesentlich entspannter durch das Leben gehst, wenn dich dein unwahrnehmbarer Zauber umhüllt.

Meine Empfehlung

Sicher bist du neugierig, ob das Pheromonspray auch bei dir wirkt. Erwarte keine Wunder und Horden von paarungswilligen Damen, die hinter dir herlaufen. Pheromone unterstützen lediglich deine Ausstrahlung und deine eigenen Duft. Um eine Frau zu verführen brauchst du mehr als Pheromone. Allerdings können sie dich unsichtbar unterstützen und die Damen in deine Richtung stupsen, wenn du ihnen näher kommst. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Meine Empfehlung an dich, falls du die Wirkung selbst ausprobieren möchtest:

  • benutze ausschließlich das Pheromonspray und verzichte auf andere Düfte
  • besprühe dich nicht am ganzen Körper, sondern nur an den oben genannten Stellen
  • sei offen und nicht verkrampft
  • lass‘ die Pheromone wirken und sei, wie du bist
  • erwarte keine Wunder, aber einen kleinen Aha-Effekt

 

No Comments

Post a Comment